Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und kaufst etwas, erhalte ich eine kleine Provision, mit der du mich praktisch unterstützt. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!!
Set, um DIY Kerzen herzustellen
DIY Haushalt

DIY Kerzen aus Wachsresten

DIY Kerzen sind sehr beliebt. Und da Weihnachten vorbei ist, hast du garantiert irgendwo noch Kerzenreste vom Adventskranz. Diese kannst du jetzt schnell und einfach zu deinen selbstgemachten Kerzen einschmelzen. Jahrelang hab ich die Reste in den Müll geworfen, obwohl ich es immer schade fand. Vor einigen Jahren bin ich dazu übergegangen, die Kerzenreste zu sammeln und neue Kerzen daraus herzustellen. Das ist supereinfach und du kannst deine eigenen Kerzen kreieren, Duft nach deinem Geschmack zugeben und auch mit den Farben spielen. Wie du deine eigenen Kerzen aus Wachsresten herstellst, erfährst du in diesem Blogpost.

Die Geschichte von Kerzen

Kerzen werden schon seit etwa 5000 Jahren verwendet. Wer sie erfunden hat, ist allerdings nicht bekannt. Die frühen Kerzen stammen sogar aus dem 1. Jahrhundert nach Chr. Zu dieser Zeit waren Kerzen aber eher dem Adel vorbehalten. Erst gegen Ende des 15. Jahrhunderts kamen die Bienenwachskerzen auch in die Häuser von wohlhabenden Bürgern. Etwa im 19. Jahrhundert wurde dann Stearin und Paraffin entdeckt, das für die Kerzenherstellung ein Segen war. Sie brannten mit diesen Rohstoffen gleichmäßiger und sauberer ab und sie waren zudem auch noch deutlich günstiger herzustellen. Somit wurden Kerzen dann auch für das einfache Volk erschwinglich. Leider verlor die Kerze mit der Erfindung der Glühbirne im Jahr 1879 an Bedeutung und ist heute nur noch Stimmungsbereiter, Geschenk oder Dekoartikel.

Insbesondere in der Weihnachtszeit bzw. in der dunklen Jahreszeit sind Kerzen sehr beliebt. Vor allem sind selbst gemachte DIY Kerzen auch tolle Ideen, um sie an Weihnachten zu verschenken. Dabei sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Immerhin verbraucht jeder Deutsche pro Jahr rund 2,5 kg Kerzen. Die Dänen sind absolute Spitzenreiter mit 4,3 kg.

Der wichtigste Kerzenrohstoff ist noch immer Paraffin, welches aus Mineralöl gewonnen wird. Der zweitwichtigste Stoff ist Stearin, welches aus pflanzlichen oder tierischen Fetten gewonnen wird. Der teuerste Rohstoff hingegen ist das Bienenwachs.

DIY Kerzen aus Wachsresten

Wenn du nicht so viele Kerzen benötigst, frag in deinem Freundes- und Bekanntenkreis, ob sie dir Kerzenreste aufheben können. So hast du immer genug Wachs vorrätig, um im Handumdrehen DIY Kerzen aus Wachsresten selbst herzustellen. Du brauchst im Endeffekt nur einen Docht und Kerzenreste, um dich an die Arbeit zu machen. Magst du Duftkerzen, such dir ein entsprechendes ätherisches Öl aus, welches du nutzen möchtest. Bei der Farbwahl solltest du jedoch vorsichtig sein. Wenn du das Wachs im Wasserbad schmilzt und verschiedene Farben miteinander in den Topf wirfst, kann auch eine ganz unansehnliche Farbe dabei herauskommen. Also lieber einzeln schmelzen oder farblich passend.

Natürlich wirst du dabei in der Regel vor allem Paraffin/Stearin DIY Kerzen herstellen. Aber die vielen Stumpen, die nicht mehr nutzbar sind, sind viel zu schade, um in den Mülleimer zu werfen. Allein aus den Resten der Adventskranzkerzen kann ich zwei große Gläser angenehm duftende DIY Kerzen mit Bergamotte machen. So haben wir wieder einige Stunden Kerzenlicht und einen zitronigen Duft im Wohnzimmer.



Banner GIF 728x90

Das benötigst du für deine DIY Kerzen

  • eine kleine Kanne und einen kleinen Topf, um die Wachsreste im Wasserbad zu schmelzen
  • Docht (wie du den Docht selbst machst, erfährst du weiter unten)
  • Zahnstocher oder Holzstäbchen, um den Docht zu fixieren
  • Glas oder hübsche Dose
  • Heißklebepistole

Herstellung der DIY Kerze

  1. Zuerst gibst du das Wachs in eine kleine Kanne, die du dann ins Wasserbad stellst, um das Wachs zu schmelzen.
  2. In der Zwischenzeit kannst du den Docht auf dem Boden des Behälters, in den das Wachs eingefüllt wird, fixieren. Dazu machst du einen Klecks Kleber aus der Heißklebepistole auf den Boden und klebst den Docht fest.
  3. Das andere Ende des Dochtes wickelst du um einen Zahnstocher oder Holzstäbchen und legst ihn mittig auf den Behälter, sodass der Docht nicht in das Wachs fällt, wenn du eingießt.
  4. Nachdem das Wachs geschmolzen ist, gießt du es vorsichtig in das Glas oder die Dose ein, fixierst den Docht noch einmal richtig, dass er mittig ist und lässt die Kerze auskühlen.

DIY Kerzen mit Duft

Für die DIY Kerzen mit Duft benötigst du zu den anderen Materialien noch das passende ätherische Öl. Besonders beliebt sind Zitrusdüfte wie Bergamotte oder Orangenblüte sowie Lavendel, Tannennadeln oder auch Rose und Patschuli. Auch Citronella für die Sommerkerzen wird besonders gerne verwendet. Natürlich wirst du dich jetzt fragen, wie viele Tropfen du von dem ätherischen Öl verwenden musst. Das kann ich dir pauschal nicht sagen, da jeder eine andere Stärke haben möchte. Soll das ganze Wohnzimmer mit dem Duft „geflutet“ werden, solltest du nicht sparsam sein. Für einen dezenten Duft hingegen nutze ich für kleine Kerzen etwa 10 bis 15 Tropfen und für große DIY Kerzen zwischen 25 und 30 Tropfen ätherisches Öl.

TIPP: Wenn du dir nicht sicher bist, wie viele Tropfen ätherisches Öl du nehmen sollst, mach die Riechprobe. Duftet das flüssige Wachs angenehm, passt es in der Regel. Steigt dir der Duft in Augen und Nase war es definitiv zu viel. Dann gib einfach noch ein wenig Wachs dazu.

Sobald das Kerzenwachs flüssig ist, träufelst du das ätherische Öl in das Wachs und rührst alles gut um, dass es sich perfekt vermischt. Danach kannst du es vorsichtig in dein Kerzenglas oder eine schöne Dose gießen.

DIY Kerze aus der Klopapierrolle

Ja, du liest richtig. Auch eine Klopapierrolle ist perfekt, um Kerzen zu gießen! Sie eignet sich hervorragend, wenn du kein Glas oder keine schöne Dose hast oder einfach eine Stumpenkerze gießen möchtest.

Du benötigst die oben genannten Dinge, wie für die DIY Kerzen im Glas. Lediglich eine Heißklebepistole, eine Klopapierrolle und ein Stück Karton solltest du noch bereithalten.

  1. Im ersten Schritt klebst du den Docht mit der Heißklebepistole auf das Stück Karton. Dieses sollte einen etwas größeren Durchmesser als die Klorolle haben.
  2.  Danach stülpst du die Klorolle über den Docht und platziere sie so, dass der Docht mittig ist. Mit der Heißklebepistole klebst du nun die Klopapierrolle auf den Karton. Achte darauf, dass die Rolle wirklich überall verklebt ist und keine Löcher entstehen, sonst läuft das Wachs durch.
  3. Nun wickelst du das Dochtende auf den Zahnstocher, um ihn auch oben zu fixieren und mittig zu halten.
  4. Nachdem du das Wachst im Wasserbad geschmolzen und bei Bedarf ätherisches Öl zugegeben hast, füllst du die Klopapierrolle langsam und vorsichtig auf und lässt das Wachs aushärten.
  5. Nach gut 1 Stunde, wenn das Wachs noch ein wenig weich ist, lässt sich die Pappe der Klorolle meist sehr gut entfernen. Du kannst aber auch warten, bis die Kerze komplett ausgehärtet ist. Im Notfall kannst du immer noch ein wenig Wasser zum Entfernen der Pappe nehmen. Normal ist es aber problemlos möglich, die Pappe zu entfernen.

DIY Kerzen aus unterschiedlichen Farben

Wer einfache DIY Kerzen langweilig findet, kann die Kerzen auch aus unterschiedlichen Farben gießen. Dazu benötigst du natürlich verschiedene Behälter, um jede Wachsfarbe extra zu schmelzen. Klopapierrollen eignen sich ebenso gut wie auch Gläser, um ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen. Dabei kannst du die Farben Stück für Stück aufgießen, um Streifen zu erhalten. Möchtest du verschiedene Muster, ist das auch kein Problem.

  1. Suche dir einen rutschfesten Untergrund und stelle das Glas schräg auf.
  2. Nun gießt du die erste Farbe in das Glas, sodass das Wachs eine Seite des Glases voll einnimmt und die andere Seite nur gerade der Boden bedeckt ist.
  3. Lasse das Wachs ein wenig trocknen. Meist reichen 30 Minuten, bevor du die nächste Farbe eingießt. Nutzt ein großes Glas, sollte das Wachs 60 Minuten trocknen, damit es sich nicht vermischt. Oben im Bild siehst du, dass mir die Geduld fehlte und ich die zweite Farbe zu schnell aufgegossen habe. Ja, ich weiß, Geduld ich nicht meine Stärke. 😀
  4. Drehe jetzt das Glas so, dass die volle Seite mit Wachs unten ist und gebe die nächste Farbe hinzu.
  5. Nun müsstest du beide Seiten des Glases bedeckt haben und in der Mitte ist eine Vertiefung.
  6. Hier gießt du dann nach 30 Minuten die nächste Farbe Wachs ein.
TIPP: Natürlich kannst du das Glas auch nur Stück für Stück drehen und so viele verschiedene Farben und unterschiedliche Muster machen. Zudem kannst du noch Rosenblüten oder Rosmarinzweige in die Gläser geben. Das sieht nicht nur toll aus, sondern duftet auch hervorragend.

Docht selbst herstellen

Den Docht kannst du ganz einfach selbst herstellen. Hierfür eigenen sich auch die Schnüre von Jogginghosen oder Kapuzenpullovern. Allerdings nur, wenn sie aus reiner Baumwolle sind. Chemiefasern sind nicht zur Herstellung eines Dochts geeignet, da bei Verbrennen giftige Gase entstehen! Hast du gerade keine der Schnüre übrig oder bereits entsorgt, ist das auch kein Problem. Du kannst auch einen dicken Baumwollfaden oder dünneres Garn und es flechten oder zwirbeln.

Hast du eine dicke Baumwollkordel, kannst du diese direkt in Wachs eintauchen, bis sie sich vollgesogen hat und du hast im Handumdrehen einen Docht. Dünnere Fäden oder Garne musst du zuerst zu einem dicken Faden flechten oder zwirbeln.

  • Flechten eines Dochts: Beim Flechten knotest du drei Fäden an einem Ende zusammen, bindest es an einen Stuhl und schon kannst du starten. Du legst im Wechsel immer die äußeren Fäden über den mittigen Faden, sodass sich ein Zopf bildet. Bist du am Ende angekommen, wird auch das Ende verknotet.
TIPP: Ist der Faden noch zu dünn, kannst du den „Zopfdocht“ auch zusätzlich noch zwirbeln, damit er dicker wird.
  • Zwirbeln eines Dochts: Beim Zwirbeln knotest du beide Enden zusammen und bindest auch diese an einem Stuhl fest. Nun machst du mittig eine Schlaufe und steckst einen Stift in die Schlaufe. Diesen drehst du dann so lange in eine Richtung, bis die Fäden fest verzwirbelt sind. Zum Schluss führst du beide Enden zusammen, die sich dann nochmals ineinander verwirbeln. Der Faden ist zwar nur noch halb so lang, dafür hast du aber einen dicken und stabilen Docht.

Ganz zum Schluss wird der geflochtene oder gezwirbelte Docht in Wachs getaucht, damit er sich richtig vollsaugt. Lass ihn kurz antrocknen und halte den Docht nochmals in das Wachs. Jetzt musst du den Docht nur noch zum Trocknen aufhängen und fertig ist dein Docht.

Kerzenset bei Amazon kaufen

Wer keine Lust hat, den Docht selbst zu machen, der kann auch einfach ein Kerzenset auf Amazon kaufen. Das hab ich gemacht. 😀 Als Starterset ist das echt ne tolle Möglichkeit. In den Sets sind meist schöne Dosen, Dochte, Halterungen für die Dochte, eine Kanne und ein Löffel, um das Wachs zu schmelzen und Klebepunkte, um die Dochte am Boden zu fixieren. Ich selbst bin begeistert von dem Starterset und kann es euch nur ans Herz legen! Das Set findest du, wenn du auf das Bild klickst.

*Werbung*
SWISS FX CBD Oil 4for3

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*