Tönungen
DIY Haarpflege

Haartönungen – Farben wechseln einfach gemacht

Das Haaretönen gehört seit vielen Jahren schon zum Pflegeprogramm jeder Frau. Aber auch einige Männer können dem Versuch nicht widerstehen, die grauen Haare mit Haartöungen abzudecken. Haartönungen gibt es sowohl in natürlichen Tönen also auch in knalligen Neonfarben. Für die meisten sind Haartönungen eine wunderbare Alternative, zur chemischen Haarfarbe.

Denn anders wie die chemische Haarfarbe dringen Tönungen nicht in das Haar ein, sondern legen sich quasi wie ein Film um das Haar. Dieser Film wird bei jeder Haarwäsche dünner und die Tönung verblasst nach und nach. So kommst du meist nach 10-15 Haarwäschen, wieder zurück auf deine vorherige Haarfarbe.

Kann man Haartönungen mischen?

Grundsätzlich kannst du Haartönungen, die von der gleiche Marke sind, immer untereinander mischen. Sofern deine Haartönung nicht von Elumen ist, kannst du auch andere Marken miteinander mischen.

Dadurch das Tönungen fürs Haar auf physikalischer Basis hergestellt sind, kannst du auch die Farbintensität mit anderen Produkten abschwächen wie zum Beispiel Wasser, Haarkuren oder Haarspülungen. Wenn du etwas Farbe sparen möchtest, aber trotzdem ein Intensives Farbergebnis möchtest, dann solltest du Wasser zu der Tönung dazu mischen.

Um die Farbintensität abzuschwächen eignen sich am besten Haarkuren oder Spülungen. Es gibt von einigen Marken auch einen Pastelizer, um den Farbton abzuschwächen, allerdings ist meine persönliche Erfahrungen, dass Kuren und Spülungen genauso gut funktionieren und wesentlich billiger sind.

Tipp Elumen Haartönungen:

Elumen ist zwar auch ein ein Direktzieher auf physikalischer Basis, aber er arbeitet anders als die anderen und kann deshalb nicht mit Produkten von anderen Marken gemischt werden. Es klumpt, es schmiert und es lässt sich überhaupt nicht gut auf die Haare auftragen und wäre somit wirklich verschwendetes Geld.

Elumen Produkte sollten auch immer nur mit Elumen Produkten gemischt werden. So auch die Empfehlung vom Hersteller.

Meine Empfehlung für vegane Haarpflege:



Acaraa_Produktmix_jpg_728x90


Vor dem Tönen die Haare blondieren? – Ja? Nein?

Je nach dem wie Intensiv du das Farbergebnis möchtest, kannst du deine Haare vorher auch blondieren. Natürlich gilt immer: Je Blonder das Haar, desto Intensiver ist die Tönung nachher.

Auf nicht blondiertem Haar, ergeben die bunten Tönungen einen tollen Effekt und bringen vor allem im Sonnenlicht einen schönes Farbspiel. Wenn du aber Neon pink leuchten möchtest, dann wirst du um das Blondieren wahrscheinlich nicht herum kommen.

Solltest du ein Anfänger sein in Sachen Haare färben und blondieren, solltest du dich am besten vorher in einem Friseur Bedarfsgeschäft oder bei einem Friseur beraten lassen. Das ist vor allem wichtig, damit du dir deine Haare mit der Blondierung nicht kaputt machst.

Blondierungen sind chemisch und müssen je nach Haarstruktur und Farbton unterschiedlich stark angemischt werden. Deshalb solltest du auch nie Aufheller aus der Drogerie kaufen, da man nicht genau weiß wie stark der Aufheller angemischt wurde und du dir damit auch schlimme Verbrennungen zuziehen kannst.

Hinweis für Tönungen:

Chemische Haarfarben, Aufheller oder Blondieren dürfen an unter 16 jährige grundsätzlich auch nicht verkauft werden, da sie Verbrennungen oder starke allergische Reaktionen auslösen können.

Einwirkzeit der Haartönungen

De viele Marken eine unterschiedliche Einwirkzeit angeben, solltest du dich natürlich danach richten. Da Direktzieher deine Haare aber nicht angreifen, macht es nicht aus, wenn du sie mal etwas länger einwirken lässt.

Grundsätzlich sollten Tönungen immer bis zu 30 Minuten im Haar bleiben, damit die Haare genug Zeit haben, die Farbe aufzusaugen. Bei dickem und vollem Haar sollte die Haartönung bis zu 60 Minuten einwirken.

Wenn du die Farbe so lange wie Möglich frisch halten möchtest, dann wasche deine Haare mit kühlem Wasser. Kaltes Wasser verhindert dass sich die Pigmente zu schnell auswaschen können.

Eine nicht schädliche Alternative

Haartönungen sind nicht nur etwas für junge flippige Menschen, sondern für jeden der seine Haare gesund färben möchte. Wie ich schon erwähnt hatte, können Haartönungen auch wunderbar zur grau Abdeckung genommen werden oder Menschen die generell an Haarausfall leiden, haben so auch die Möglichkeit die Haarfarbe zu wechseln, ohne das Haar noch unnötig zu strapazieren. Haartönungen sind einfach die perfekte Alternative für chemische Färbungen. Zwar müssen Tönungen öfter aufgefrischt werden als Farbe, allerdings lohnt es sich, da du dich endlich von kaputten Haaren verabschieden kannst.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*