Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und kaufst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!!
Kamm und Haare - Hausmittel bei Haarausfall können helfen
DIY Haarpflege

Hausmittel bei Haarausfall

Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Doch nicht immer können Hausmittel bei Haarausfall helfen. Insbesondere dann nicht, wenn die Haarwurzeln abgestorben sind, lässt sich leider nichts mehr machen. Hast du aber durch Stress, Krankheit oder auch durch Vitaminmangel mit diesem Problem zu kämpfen, kannst du natürliche Mittel einsetzen, um das Haar wieder zum Wachsen zu bringen.

Ursachen von Haarausfall

Haarausfall kann sehr viele Ursachen haben. Zum einen kann es genetisch bedingt sein, zum anderen kann das Alter zu Haarausfall führen. Während bei Männern der Ausfall der Haare meist erblich bedingt ist, liegt es bei Frauen häufig an hormonellen Veränderungen. Doch auch eine ungesunde Lebensweise, falsche Ernährung sowie Stress und zu viel Alkohol und Nikotin können Haarausfall begünstigen.

Weiterhin kommt es nicht selten bei schweren Erkrankungen oder Vitaminmangel zu diesem Problem. Vor allem, wenn du eine radikale Diät durchführst, kann es zu einem Vitaminmangel kommen. Dabei sind die Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin D, Vitamin B12, Biotin, Zink und Eisen für ein gesundes Haarwachstum von großer Bedeutung. Liegt ein Mangel vor, kann dieser zu Haarausfall führen.

Sogar das Haarefärben oder ein Zuviel an Haarpflege kann tatsächlich dazu führen, dass Dir die Haare ausfallen. Doch es gibt jede Menge Hausmittel bei Haarausfall, um diesem vorzubeugen oder den Haarausfall zu behandeln.

Was tun, wenn die Hausmittel bei Haarausfall nicht helfen?

Natürlich können Hausmittel bei Haarausfall nicht immer helfen. Vor allem, wenn es genetisch bedingt ist oder wie bereits erwähnt, die Wurzeln abgestorben sind. Dann helfen auch alle Hausmittel oder Medikamente der Welt nichts mehr.

Da Haarausfall, insbesondere bei Frauen, nicht selten auch das Selbstwertgefühl beschädigt, ist es ratsam, sich über Alternativen Gedanken zu machen. Gerade in der heutigen Zeit findest du eine Vielzahl an hochwertigen Perücken zu wirklich bezahlbaren Preisen. War es vor Jahren noch so, dass man sofort gesehen hat, wenn eine Person eine Perücke trug, ist dies heute nicht mehr der Fall. Zum Glück!

Auf peruecke.de findest du beispielsweise eine große Auswahl für jeden Typ. Zudem gibt es hier unzählige Informationen, die dir dabei helfen, die perfekte und individuelle Perücke für dich zu finden. Auch auf Rezept sind diese erhältlich, da der Shop Partner aller Gesundheitskassen ist und gleichzeitig auch noch die Abwicklung für dich übernimmt.

Hausmittel bei Haarausfall

Wenn du an Haarausfall leidest, kannst du mit Hausmitteln gut dagegen vorgehen. Die natürlichen Mittel verbessern die Aktivität der Haarwurzeln, versorgen sie mit Nährstoffen und sorgen auch für eine bessere Durchblutung der Kopfhaut.

Aloe Vera

Aloe Vera ist ein Allrounder der Extraklasse und deshalb solltest du dieses Mittel immer zu Hause haben. Es hat alkalische Eigenschaften, die den ph-Wert der Kopfhaut wieder in Balance bringen können. Das führt dazu, dass das Haarwachstum angeregt wird. Zudem versorgt Aloe Vera die Kopfhaut mit Feuchtigkeit, lindert Juckreiz, Entzündungen und Rötungen. Dabei kannst du Aloe Vera innerlich wie auch äußerlich anwenden und so gleich doppelte gegen deinen Haarausfall vorgehen.

Ideal ist es natürlich, wenn Du selbst eine Aloe Vera Pflanze zu Hause hast. Denn so kannst du sicher sein, dass in der Pflanze keine Pestizide oder sonstigen chemischen Stoffe vorhanden sind. Das Gel aus der Pflanze ist somit rein natürlich. Dieses kannst du in dein Shampoo geben oder es auch pur auf die Kopfhaut auftragen. Lasse es für 10 Minuten einwirken und spüle es dann mit reichlich warmem Wasser ab.

Kaffee bzw. Koffein

Kaffee ist ein weiteres Hausmittel bei Haarausfall. Wie du sicher schon gesehen hast, ist Koffein in zahlreichen Shampoos als Inhaltsstoff vorhanden. Doch es muss kein teures Koffeinshampoo sein. Auch übriggebliebener Kaffee oder Kaffeesatz eignen sich hervorragend, um den Haaren etwas Gutes zu tun. Das Koffein regt die Durchblutung der Kopfhaut an und stimuliert so die Haarwurzeln.

Hierzu kannst du einfach den Kaffeesatz oder den Kaffee auf die Kopfhaut einmassieren, 10 bis 15 Minuten einwirken lassen und dann mit reichlich warmem Wasser wieder abspülen. Diese Spülung sollte regelmäßig wiederholt werden.


Herbathek

Pflanzliche Öle

Ebenso können pflanzliche Öle, wie Kokosöl, Arganöl oder Jojobaöl helfen, den Haarausfall zu bekämpfen. Diese regen die Durchblutung der Kopfhaut an und versorgen sie mit wichtigen Nährstoffen. Zudem hat Arganöl den Vorteil, dass es eine entzündungshemmende Eigenschaft hat und so auch die Kopfhaut beruhigt und sie mit viel Feuchtigkeit versorgt. Jojobaöl hingegen ist voller Vitamine und sorgt dafür, dass die Haut nicht austrocknet.

Weiterhin können, aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften, auch Amla-Öl, Lavendelöl, Distelöl oder Thymianöl die Kopfhaut sowie die Haarwurzeln anregen und so für ein verbessertes Haarwachstum sorgen.

Die Öle werden auf die Kopfhaut leicht einmassiert. Sie sollten, wenn möglich, über Nacht einwirken. Ist dies nicht machbar, lasse sie mindestens 30 Minuten einwirken, bevor du sie mit reichlich Wasser ausspülst.

Brennnessel

Brennnessel ist ein Hausmittel bei Haarausfall und kann zudem noch deinen Körper mit wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen versorgen. Als Tinktur eignet sich die Brennnessel zum Einmassieren auf die Kopfhaut. Die Blätter hingegen geben einen nicht leckeren Brennnesseltee, der aber für den Organismus von großem Vorteil ist.

Um eine Brennnesseltinktur herzustellen, kochst du ½ Liter Wasser mit ½ Liter Essig und 250 g Brennnesseln auf. Nach dem Abkühlen gibst du alles in eine luftdichte Flasche und massierst die Tinktur regelmäßig auf die Kopfhaut.

Wichtige Lebensmittel, die bei Haarausfall helfen können

Wie bereits beschrieben, kann auch ein Mangel an Vitaminen oder Mineralien Haarausfall fördern. Daher solltest du ein Augenmerk auf deine Ernährung legen. Leidest du an Haarausfall, solltest du diese Lebensmittel täglich verzehren, damit dein Haar gesund und kräftig nachwächst.

  • Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Chia Samen, Nüsse, Sojabohnen, weiße Bohnen, Hirse und Fleisch enthalten viel Eisen.
  • Kürbiskerne, Paranüsse, Erdnüsse, Haferflocken, Austern, Käse, Fleisch und Weizenmehl sind voller Zink.
  • Gemüse- und Obstsäfte, Hülsenfrüchte, Fenchel, Grünkohl, Pilze, Spinat, Avocado, Nüsse, Samen, Trockenfrüchte und Kakao enthalten viel Kalium.
  • Frisches Gemüse, wie Gurken, Tomaten und Karotten sind zudem wichtig um den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen. Auch Bananen, Spinat, Brechbohnen, Blumenkohl und Weißbrot sind basisch und helfen dabei den übersäuerten Körper wieder in Balance zu bringen.

Doch auch spezielle Nahrungsergänzungsmittel können hilfreich sein. Hier solltest du aber auf natürliche Nahrungsergänzungsmittel achten. Diese gibt es mittlerweile in großer Auswahl und sie sind rein natürlich ohne chemische Zusätze.

Hast du mit den Hausmitteln deinen Haarausfall besiegen können, freuen wir uns, wenn du uns davon berichtest. Du kannst einfach im Kommentarfeld deine Erfahrungen mit uns und den Lesern teilen.

*Werbung*
SWISS FX CBD Oil 4for3

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*