Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und kaufst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!!
Aloe vera Gel und Blätter
DIY Hautpflege

Aloe vera bei Akne

Aloe vera bei Akne ist ein wahres Wundermittel. Auch wenn viele immer wieder beteuern, dass CBD so toll bei unreiner Haut, Pickeln und Akne wirkt, hat Aloe vera definitiv mehr zu bieten. In Kombination könnten CBD und Aloe vera jedoch ein absolutes Dreamteam sein. Dies liegt daran, dass sich beide in der Wirkung unterstützen und so der Akne den Kampf ansagen können.

Die Aloe vera Pflanze

Ursprünglich stammt die Heilpflanze aus dem arabischen Raum, wird aber mittlerweile auf der ganzen Welt kultiviert. Die Pflanze ist ein Grasbaumgewächs, auch wenn sie eher an Kakteen oder Agaven erinnert. Sie wächst ohne Stamm und die dicken und fleischigen Blätter sind rosettenartig angeordnet. Je nach Sorte bilden sich im Januar gelbe, orange oder rote Röhrenblüten.

Die Heilpflanze zählt schon lange als wirksames Mittel gegen Hautkrankheiten aller Art. Erstmals wurde sie im deutschsprachigen Raum um das 12. Jahrhundert als Heilpflanze erwähnt. Doch Vorsicht, Aloe vera enthält auch giftige Substanzen, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Die Wirkung von Aloe vera

Aloe vera hat vielfältige Wirkungsweisen und ist für Hautprobleme ein absolutes Wundermittel. So kann Aloe vera bei Akne die Haut beruhigen und Entzündungen verhindern. Zudem pflegt sie die Haut mit wichtigen Nährstoffen und macht sie zart und geschmeidig. Doch auch bei folgenden Hautbeschwerden kann die Heilpflanze eingesetzt werden:

  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Brandwunden
  • Schnittwunden
  • Abschürfungen
  • Abszessen
  • Wunden im Allgemeinen

Zudem kommt sie immer wieder bei Haarausfall oder Schuppen zum Einsatz oder wird als Abführmittel genutzt.



Banner 728x90

Warum wirkt Aloe vera bei Akne so gut?

Aloe vera hat viele positive Eigenschaften auf die Haut. Neben einer adstringierenden Wirkung hat die Heilpflanze auch eine antibakterielle Wirkung. Dies reduziert nicht nur Rötungen, sondern auch Infektionen. Gleichzeitig spendet das Gel der Haut jede Menge Feuchtigkeit, zieht schnell ein und verstopft die Poren nicht. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Aloe vera bei Akne einzusetzen, sorgt unter anderem dafür, dass abgestorbene Zellen, Talg und Schmutz aus der Haut entfernt werden.

Weiterhin kühlt Aloe vera die Haut, lindert Juckreiz und reguliert den pH-Wert der Haut. Dies trägt dann dazu bei, dass Aloe vera auch die Produktion von Talg im Gleichgewicht hält. Ein weiterer Vorteil der Heilpflanze ist, dass sich die Haut besser und schneller regenerieren kann. Setzt zu Aloe vera regelmäßig ein, kannst du sogar gegen Falten vorbeugen, da die Nährstoffe die Haut optimal versorgen.

Durch all diese Vorteile kann Aloe vera bei Akne ein außergewöhnlicher Helfer sein und Pickeln und Akne den Kampf ansagen. Nutzt du die Heilpflanze täglich, wirst du bereits nach wenigen Tagen erste Erfolge sehen können.

CBD in Kombination mit Aloe vera

CBD hat ebenfalls hervorragende Eigenschaften, die einen positiven Effekt auf die Haut haben. Aus diesem Grund ist eine Kombination von CBD und Aloe vera ein Booster für die Haut. Cannabidiol hat beispielsweise auch einen wundheilenden und entzündungshemmenden Effekt. Dies heißt, dass sich beide Wirkstoffe perfekt unterstützen. Zudem enthält CBD viele wertvolle Pflanzenstoffe, die ebenfalls die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Dabei benötigst du nur ein wenig Aloe vera Gel und zwei Tropfen CBD Öl, um deiner Haut etwas Gutes zu tun. Weitere Infos zu CBD findest du in dem Artikel „CBD Öl und seine hervorragende Wirkung“.

Herstellung von Aloe vera Gel

Es ist natürlich empfehlenswert immer eine Aloe vera Pflanze im eigenen Garten oder im Blumentopf zu haben. So weißt du, dass sie nicht mit Pestiziden oder chemischen Mitteln behandelt wurde und du hast eine biologisch angebaute Aloe Pflanze zu Hause. Von dieser kannst du dann ein Blatt abschneiden und es verwenden, wenn du Hautprobleme hast. Dabei solltest du darauf achten, immer das äußerste Blatt der Heilpflanze abzuschneiden. Die äußeren Blätter sind am ältesten und dicksten und enthalten jede Menge wertvolles Gel.

Nachdem du das Blatt mit einem scharfen Messer abgeschnitten hast, solltest du es erst einige Stunden „ausbluten“ lassen. Aus dem Blatt tritt ein gelber Saft aus, der die Pflanze vor Fressfeinden schützt und giftig ist. In geringen Mengen sollte der gelbe Saft keine Nebenwirkungen hervorrufen, in hoher Dosierung kann er aber abführend wirken. Ich persönlich stelle das Aloe Blatt meist über Nacht aufrecht auf ein Küchenkrepp, damit der gelbe Saft komplett auslaufen kann. Erst am nächsten Morgen bearbeite ich das Blatt dann weiter.

Nach dem „Ausbluten“ gehst du folgendermaßen vor:

  1. Die Stacheln an den Seiten dünn abschneiden.
  2. Die flache Seite des Blattes schälen, damit das Fruchtfleisch zum Vorschein kommt. Mit dem Messer finde ich es sehr leicht. Du kannst aber auch einen Sparschäler nutzen.
  3. Nun mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus dem Blatt kratzen und direkt in einen Mixer geben. Vergiss bitte nicht den Schleim, der ebenfalls im Blatt vorhanden ist. Er hat die wichtigsten Inhaltsstoffe.
  4. Das Fruchtfleisch kannst du nun mit ein wenig Zugabe von Wasser oder auch pur im Mixer zerkleinern.
  5. Gieße nun alles in einen verschließbaren Behälter. Das pure Aloe Gel kannst du etwa 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren, weshalb du nie zu viel davon herstellen solltest.

TIPP: Möchtest du das Gel haltbar machen, gebe pures Vitamin E Öl hinzu. Auf 100 g Aloe vera Gel kommen 15 Tropfen Vitamin E Öl. Die Haltbarkeit kannst du so um 6 Wochen verlängern, wenn du das Gel im Kühlschrank aufbewahrst.  

Anwendung von Aloe vera

Aloe vera bei Akne ist denkbar einfach anzuwenden und hat in der Regel keine Nebenwirkungen. Allerdings sollten empfindliche Menschen immer in der Armbeuge testen, ob sie allergisch auf das Gel der Aloe vera reagieren. Auch Heilpflanzen können Hautreaktionen und Nebenwirkungen hervorrufen, weshalb du immer vorsichtig sein solltest.

Um Aloe vera bei Akne anzuwenden, ist es natürlich wichtig, dass du vorher dein Gesicht gut reinigst. Dann trägst du auf das gereinigte Gesicht das Aloe Gel auf und lässt es für 10 Minuten einwirken, bevor du es mit lauwarmem Wasser wieder abspülst. Die Anwendung sollte täglich vor dem Zubettgehen erfolgen, damit sich die Haut über Nacht beruhigen kann. Ideal ist es, wenn du anschließend noch zwei bis drei Tropfen Arganöl auf das feuchte Gesicht massierst. Du wirst schon nach wenigen Minuten merken, wie zart und weich deine Haut ist.

TIPP: Für den Sommer kannst du das Gel mit ein wenig Wasser mischen und in Eiswürfelbehälter einfrieren. So hast du immer ein kühlendes Gel, das sich auch hervorragend bei einem Sonnenbrand eignet.

Möchtest du die Heilpflanze mit CBD kombinieren, nimmst du dir ein wenig von dem Gel auf die Hand, gibst zwei Tropfen CBD Öl hinzu. Vermische beide Wirkstoffe gut und trage es auf dein Gesicht auf. Auch hier kannst du anschließend eine pflegende Nachtcreme oder Arganöl auf dein Gesicht auftragen, um den Effekt zu erhöhen.

Wendest du es regelmäßig am Abend an, kannst du bereits nach einer Woche einen erstaunlichen Effekt sehen.

Möchtest du von deinen Erfahrungen berichten? Dann hinterlasse deine Antwort einfach in den Kommentaren. Vielleicht hast du noch weitere Tipps für meine Leser und mich, von denen wir profitieren können.

*Werbung*
SWISS FX CBD Oil 4for3

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*