Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und kaufst etwas, erhalte ich eine kleine Provision, mit der du mich praktisch unterstützt. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!!
Wasser mit Zitronen
Rund um die Gesundheit

Deshalb solltest du täglich Zitronenwasser trinken

Zitronenwasser ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Es hat viele Vorteile auf den Körper, weshalb du es täglich trinken solltest. Wer morgens Zitronenwasser auf nüchternen Magen trinkt, bekommt nicht nur Energie. Auch das Immunsystem wird gestärkt und du kannst sogar mit Zitronenwasser abnehmen. Ich habe es probiert und ja, bei mir hat es gewirkt. Allerdings trinke ich morgens und abends das leckere Wasser und die Pfunde purzeln nur so.

Zitronenwasser auf nüchternen Magen trinken

Ein Glas warmes Zitronenwasser am Morgen kann wahre Wunder bewirken. Bevor du den ersten Kaffee zu dir nimmst, solltest du zuerst ein Glas warmes Wasser mit Zitrone trinken. Auch wenn sich der Körper nachts regeneriert hat, benötigt der Kreislauf am Morgen etwas, bis er in Schwung kommt. Mit einem warmen Zitronenwasser unterstützt du deinen Körper dabei und dieser bekommt einen absoluten Energieschub.

Doch Vorsicht, die sogenannten „heiße Zitrone“ ist unwirksam. Warum? Ganz einfach. Wenn das Wasser zu heiß ist, ruinierst du alle Inhaltsstoffe der Zitrone. Daher sollte das Wasser höchsten 40 °C haben, damit du auch wirklich davon profitieren kannst. Die „heiße Zitrone“ ist also eher eine „lauwarme Zitrone“.

Zitronenwasser zum Entgiften

Das Wasser mit Zitrone ist, dank des hohen Anteils an Vitamin C, ideal, um eine Entgiftungskur zu machen. Zudem liefert es jede Menge Antioxidantien, weshalb es für die Detox-Kur nahezu perfekt ist. Doch auch hier gilt, dass du das Wasser morgens auf nüchternen Magen trinkst, um den Körper bei der täglichen Entgiftung zu unterstützen.



Obstgehölze

Nierensteinen vorbeugen

Da das Zitruswasser harntreibend ist, werden die Harnwege natürlich immer gut durchgespült. Dies bedeutet nicht nur, dass Bakterien und Giftstoffe schnell ausgeschieden werden, sondern auch, dass du Nierensteinen vorbeugen kannst. Denn gerade die wichtigen Inhaltsstoffe wie Magnesium und Kalium werden besser aufgenommen. Gleichzeitig sind in der Zitrone auch Citrate enthalten, deren chemische Struktur Nierensteine genauer gesagt der Harnsäuresteine auflösen können. Somit hast du mit dem leckeren Zitruswasser einen wichtigen Helfer, um Nierensteine zu vermeiden. [1, 2]

Gelenke mit Zitronenwasser schützen

Harnsäure kann sich auch in den Gelenken ablagern. Wenn du jeden Morgen ein Glas Wasser mit Zitrone trinkst, kannst du deine Gelenke vor den Harnsäurekristalleinlagerungen schützen. Die Zitrone löst praktisch die Kristalle schon auf, bevor sie sich überhaupt in den Gelenken absetzen können.

Immunsystem mit Zitruswasser stärken

Wie bereits erwähnt, ist in Zitronen ein sehr hoher Gehalt an Vitamin C. Dass dieses Vitamin das Immunsystem stärkt, ist bekannt. Wenn du also täglich dein Zitronenwasser trinkst, kannst du somit auch Erkältungen vorbeugen. Ist es bereits zu spät und dich hat ein grippaler Infekt erwischt, kann die Aufnahme von Vitamin C die Krankheit verkürzen und dir dabei helfen, den Infekt schneller zu überstehen.



Startseite

Den Körper mit Zitronenwasser entsäuern

Ja, du hast richtig gelesen – die saure Zitrone kann dabei helfen den Körper zu entsäuern. Dies liegt daran, dass Zitronenwasser basisch ist und so dabei hilft, den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren. Insbesondere dann, wenn du auf eine basische Ernährung achtest, ist das Zitruswasser ein wichtiger Helfer bei deiner täglichen Ernährung, da die Zitrone gleich 8-fach basisch wirkt:

  • Reich an Basen (Magnesium und Kalium)
  • Enthält kaum säurebildende Aminosäuren
  • Sie regt die körpereigene Basenbildung an
  • Die Zitrone verschlackt nicht
  • Unterstützt die Ausscheidung von Schlacken
  • Sie ist voller Antioxidantien, Vitamin C und aktivierenden Fruchtsäuren
  • Hat einen entzündungshemmenden Effekt
  • Fördert die Verdauung und regeneriert Schleimhäute

Verdauung ankurbeln

Zitruswasser hat noch viele weitere Vorteile. Es regt unter anderem die Verdauung an und fördert gleichzeitig die Regeneration der Darmschleimhaut. Somit wird der Magen-Darm-Trakt gestärkt und zudem auch die Fettverbrennung angekurbelt.

Da das Zitronenwasser so gut für die Verdauung ist, hilft es auch gegen Blähungen. Das Wasser mit Zitrone unterstützt den Verarbeitungsprozess und kann so hervorragend verhindern, dass zu viele Gase entstehen, die dann für Blähungen sorgen.

Abnehmen mit Zitronenwasser

Natürlich wirst du schon oft gelesen haben, dass du mit Zitronenwasser abnehmen kannst. Und tatsächlich, es stimmt. Ich selbst habe es probiert und die Pfunde purzeln tatsächlich schneller. Klar ist aber auch, dass es nur unterstützend wirkt. Denn die Ernährung musst du selbstverständlich ebenfalls umstellen und ein wenig Sport schadet auch nicht. Meine Erfahrung ist aber, dass ich mit Zitronenwasser deutlich besser abnehmen kann, weshalb ich es jedem empfehlen, der ein paar Pfunde verlieren möchte.

Um den Körper beim Abnehmen zu unterstützen, solltest du jedoch nicht nur den Saft der Zitrone ins Wasser pressen, sondern auch die Schale nutzen – aber bitte nur von Bio-Zitronen! In der Zitronenschale sind Polyphenole, die dazu beitragen, die Fettverbrennung anzuregen. Dabei reicht es, wenn du einfach ein wenig der abgeriebenen Schale ins Zitruswasser gibst. [3]



AP-728-90-3

Hautunreinheiten ade – mit Zitruswasser gegen Pickel vorgehen

Das leckere Zitruswasser hat nicht nur Vorteile auf das Immunsystem und den Magen-Darm-Trakt, sondern auch auf deine Haut. Die enthaltenen Antioxidantien binden die freien Radikale und sorgen so dafür, dass du die Hautalterung verlangsamen kannst. Gleichzeitig versorgt das Wasser mit Zitrone deine Haut mit Feuchtigkeit und somit bleibt die Elastizität der Haut erhalten. Dies bedeutet aber auch, dass die Bildung von Falten verlangsamt wird. Zitronenwasser ist also ein Anti-Aging von innen.

Des Weiteren hat das Wasser mit Zitrone auch den Effekt, dass es gegen Unreinheiten und Pickel vorgehen kann. Als Gesichtswasser geht es gegen Bakterien vor, strafft das Bindegewebe und wirkt so wie ein Anti-Aging-Tonikum.

Zitronenwasser für die Schleimhäute

Wie beim Entsäuern auch, kannst du dir mit Sicherheit nicht vorstellen, dass Zitronenwasser gut für die Schleimhäute ist. Ist es aber! Die Säure, die in der Zitrone enthalten ist, ist sogar ausgezeichnet für die Schleimhäute. Dabei wurde in Untersuchungen festgestellt, dass es angeblich sogar Magengeschwüre heilen und die Magenschleimhaut regenerieren soll.

Zudem hat sich gezeigt, dass Schleimhautentzündungen, die häufig mit Allergien einhergehen, mit Zitronenwasser deutlich gelindert werden konnten. Dies belegen auch verschiedene Studien. [4]

So stellst du dir dein Zitronenwasser selbst her

Zitronenwasser ist gesund, hat so gut, wie keine Kalorien und du hast es in wenigen Minuten selbst hergestellt. Dazu benötigst du nur eine Zitrone und 1 Liter Wasser. Die Bio-Zitrone solltest du zuerst gut abwaschen und halbieren. Danach presst du die Zitrone aus und gibst den Saft in eine Karaffe. Mit einem Sparschäler schabst du ein paar Stücke der Zitronenschale ab und gibst sie ebenfalls in das Gefäß. Zum Schluss füllst du die Karaffe mit lauwarmem Wasser auf und kannst dein Zitronenwasser in vollen Zügen genießen. Für den Frischekick kannst du auch noch ein paar Blätter Minze in die Karaffe geben.



Large Banner (728x90px)

Schadet das Wasser mit Zitronen den Zähnen?

Na ja, dass die Säure im Zitronenwasser nicht gut für die Zähne ist, weißt auch du. Allerdings überwiegen die Vorteile auf den gesamten Körper. Die Säure der Zitronen können sich aber nur unter bestimmten Voraussetzungen negativ auf die Zähne auswirken. Nämlich dann, wenn du über viele Stunden hinweg am Zitronensaft nippst oder wenn du mehrmals am Tag den Mund mit Zitruswasser ausspülst. Das macht natürlich niemand. Wenn du nur zweimal am Tag Zitronenwasser trinkst, solltest du dir in der Regel keine Gedanken darum machen.

Zudem verdünnst du den puren Zitronensaft, was ebenfalls vorteilhaft ist. Denn wer trinkt Zitronensaft schon pur? Natürlich kannst du das Zitronenwasser auch durch den Strohhalm trinken, sodass kaum Zitronensäure an deine Zähne kommt. Wenn du möchtest, kannst du auch anschließend den Mund ausspülen, um deine Zähne zu schützen.

Quellen:

[1] Aras B, Kalfazade N, Tuğcu V, Kemahli E, Ozbay B, Polat H, Taşçi AI. Can lemon juice be an alternative to potassium citrate in the treatment of urinary calcium stones in patients with hypocitraturia? A prospective randomized study. Urol Res. 2008 Dec;36(6):313-7. doi: 10.1007/s00240-008-0152-6. Epub 2008 Oct 23. PMID: 18946667.

[2] Oussama A, Touhami M, Mbarki M. In vitro and in vivo study of effect of lemon juice on urinary lithogenesis. Arch Esp Urol. 2005 Dec;58(10):1087-92. doi: 10.4321/s0004-06142005001000019. PMID: 16482864.

[3] Fukuchi Y, Hiramitsu M, Okada M, Hayashi S, Nabeno Y, Osawa T, Naito M. Lemon Polyphenols Suppress Diet-induced Obesity by Up-Regulation of mRNA Levels of the Enzymes Involved in beta-Oxidation in Mouse White Adipose Tissue. J Clin Biochem Nutr. 2008 Nov;43(3):201-9. doi: 10.3164/jcbn.2008066. Epub 2008 Oct 31. PMID: 19015756; PMCID: PMC2581754.

[4] Vazouras KG, Partheniou J, Dimoliatis ID. Alleviation and prevention of severe allergic rhinitis and conjunctivitis following long-term lemon juice use: a case report. Cases J. 2009 Aug 24;2:8971. doi: 10.4076/1757-1626-2-8971. PMID: 19918354; PMCID: PMC2769484.

*Werbung*
SWISS FX CBD Oil 4for3

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*