DIY Hautpflege

Hautcreme mit Kokosöl





Hautcreme mit Kokosöl ist hervorragend gegen trockene Haut. Dabei können natürliche Cremes schnell selbst hergestellt werden. Der Vorteil dabei ist natürlich, dass man genau weiß, welche Stoffe darin enthalten sind. Dabei sind die selbst hergestellten Cremes nicht nur ideal, um sich selbst etwas Gutes zu tun, sondern sie können auch verschenkt werden.

Was ist Kokosöl?

Kokosöl hat zahlreiche Inhaltsstoffe, die der Haut zugutekommen. Dabei verfügt das hervorragende Kokosöl nicht  nur über Antioxidantien, sondern auch über Aminosäuren, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. Alles zusammen in Kombination ist ein einzigartiger Helfer für Haut und Haar. Insbesondere bei Hautproblemen, wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder auch Akne und Pickel kann das Kokosöl wahre Wunder wirken. Zum Einen kann es natürlich pur auf die Haut aufgetragen werden und zum Anderen kann eine Hautcreme mit Kokosöl hergestellt werden.

Kokosöl ist ideal bei Hautproblemen

Das Kokosöl schützt die Haut, gibt ihr Feuchtigkeit und versorgt sie mit wichtigen Vitaminen. Durch die wertvollen Inhaltsstoffe ist das Kokosöl nahezu perfekt, um die Haut mit Feuchtigkeit, Vitalität und wichtigen Vitaminen zu versorgen. Daher wird das Kokosöl vor allem bei Hautproblemen eingesetzt, um die Beschwerden zu lindern. Beim Kauf von Kokosöl sollte allerdings darauf geachtet werden, dass das Öl kein Öl in diesem Sinne ist, da es eine feste Konsistenz hat. Kokosöl wird erst bei Temperaturen ab 24 Grad flüssig und verfestigt sich wieder, wenn es Temperaturen unter 24 Grad ausgesetzt wird.

Zutaten:

  • 8 EL Kokosöl
  • 4 TL Bienenwachs
  • bei Bedarf 5 bis 10 Tropen ätherisches Öl nach Wunsch

Herstellung:

  1. In einem Topf sollte reichlich Wasser erhitzt werden – bitte nicht kochen.
  2. Das Kokosöl und das Bienenwachs in einen zweiten, kleineren Topf geben und nun im Wasserbad schmelzen.
  3. Sobald sich die beiden Zutaten aufgelöst haben, muss der Topf auf dem Wasser genommen werden, damit diese nicht beginnen zu kochen.
  4. Nun kann nach Bedarf das ätherische Öl hinzugegeben werden. Dabei sollte natürlich darauf geachtet werden, dass lieber etwas weniger wie zu viel genommen wird.
  5. Die Hautcreme mit Kokosöl ist jetzt noch flüssig und sollte in einen Tiegel gegossen werden, damit sie abkühlen kann. Nach dem Abkühlen ist die Kokosölcreme fest, ähnlich wie Vaseline, und der Tiegel kann geschlossen werden.

Fertig ist die Hautcreme mit Kokosöl. Sobald die Creme aus dem Tiegel genommen und in den Händen gerieben wird, schmilzt sie wieder und hat eine sehr angenehme Konsistenz. Sie zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut.

VORSICHT: Wer empfindliche Haut hat, sollte vielleicht auf das ätherische Öl verzichten oder es vorher ausprobieren, dass keine allergische Hautreaktion auftritt.

Wo die Zutaten für die Hautcreme mit Kokosöl kaufen?

Mittlerweile kann man in jedem Drogeriemarkt Bienenwachs oder Kokosöl kaufen. Doch auch im Internet gibt es zahlreiche Händler, die die Zutaten anbieten. Dabei liegt der Preis für 250 ml Kokosöl zwischen 3 und 6 Euro. Auch Bienenwachs ist nicht wesentlich teurer und für etwa 500 Gramm Bienenwachs-Pastillen zahlt man 7 Euro. Mit dieser Menge kann aber die ganze Familie von der Hautcreme mit Kokosöl profitieren.

Die Hautcreme mit Kokosöl ist ideal für Menschen, die empfindliche Haut oder Problemhaut haben. Sie lindert nicht nur die Beschwerden, sondern kann gleichzeitig auch einen Schutz aufbauen. Aus diesem Grund ist Kokosöl ein wertvoller Helfer und ideal um Cremes selbst herzustellen.



Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*