Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und kaufst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!!
Hunde mit CBD Öl
Rund um CBD

CBD für Hunde

Du hast mit Sicherheit schon oft gelesen, dass CBD für Hunde ebenfalls perfekt ist. Das stimmt, denn es kann bei sehr vielen Krankheiten helfen und sogar noch das Immunsystem und den Darm unterstützen. Also eigentlich ideal, da es zu 100 % natürlich und zudem auch noch wirkungsvoll ist. Doch bei welchen Erkrankungen oder Beschwerden kann CBD für Hunde eingesetzt werden? Das möchte ich dir in diesem Post erklären.

Bei diesen Beschwerden kann CBD für Hunde eingesetzt werden

CBD Öl ist vielfältig und hat jede Menge Vorteile. Sehr gerne wird es von Haltern mit Angsthunden genutzt, da Cannabidiol eine entspannende Wirkung aufweisen kann. Doch auch bei Arthrose und chronischen Schmerzen wie auch beim Gang über die Regenbogenbrücke ist CBD Öl wie etwa SWISS FX ein wichtiger Helfer. Dies liegt vor allem an den hervorragenden Eigenschaften, die Cannabidiol hat. CBD wirkt:

  • angstlösend [1]
  • entspannend
  • dient als Schutz für die Nervenzellen und das Nervengewebe [2]
  • krampflösend
  • antiepileptisch [3]
  • beruhigend bei Angst und Stress
  • reduziert Entzündungen [4]

CBD für Angsthunde

CBD Öl wirkt beruhigend, weshalb es für Angsthunde nahezu perfekt geeignet ist. Mit nur ein bis zwei Tropfen lassen sich die Hunde bereits beruhigen und sind entspannter. Daher nutzen viele Hundehalter das Öl mit Cannabidiol an Silvester. Während die Fellnasen vorher bei jedem Böller in Panik gerieten, liegen sie nach der Gabe von CBD entspannt in ihrem Körbchen. In der Regel reicht es schon aus ein bis zwei Tage vorher jeweils ein bis zwei Tropfen CBD Öl zu verabreichen. An Silvester sollten die Hunde jedoch morgens und abends CBD Öl erhalten.

Auch beim Umzug in ein neues Heim oder einer Veranstaltung in den eigenen vier Wänden kann es für Angsthunde zu Stress kommen. Ein bis zwei Tropfen CBD Öl können dann ebenfalls verabreicht werden. So ist der Hund relaxt und das neue Heim oder die vielen Menschen können der Fellnase nichts anhaben.

CBD für Hunde mit chronischen Schmerzen oder Arthrose

Nicht nur Menschen, auch Hunde können an chronischen Schmerzen und Arthrose leiden. Was beim Menschen gut ist, kann beim Hund nicht schlecht sein. Daher kann CBD für Hunde perfekt sein, um die Schmerzen zu reduzieren und so die Mobilität wieder zurückzugeben. Wie in Studien belegt wurde, hat CBD Öl für Hunde eine sehr gute Wirkung bei Osteoarthritis [5], Arthrose und chronischen Schmerzen – und alles ohne Nebenwirkungen. Durch die CBD Tropfen werden die Schmerzen gelindert, was dazu führt, dass der Vierbeiner wieder agiler wird, da er keine Schmerzen mehr hat.

CBD für Hunde mit Epilepsie

Im Netz kursieren zahlreiche Videos, die zeigen, wie wirkungsvoll CBD für Hunde mit Epilepsie ist. Auch dies konnte wissenschaftlich belegt werden. Dabei wird nicht nur der epileptische Anfall schneller beendet. Die Wirkung von CBD sorgt auch dafür, dass die Häufigkeit der Anfälle signifikant reduziert werden konnte [6]. Dabei sollten die Tropfen mit Cannabidiol sofort beim Einsetzen des Anfalls ins Maul getröpfelt werden.

SWISS FX The Dog mit 6% CBD & Lachsöl

CBD beim Gang über die Regenbogenbrücke

Dies ist natürlich für alle Beteiligten ein schwerer Tag. Doch auch der Hund weiß genau, was los ist und hat Angst. Zudem ist die Familie nervös und angespannt, was sich dann auch auf den Hund überträgt. Zu seiner eigenen Angst kommt dann noch die Angst der Familie hinzu.

Hier kann CBD für Hunde ein sehr wertvoller Helfer sein. Die CBD Tropfen entspannen und beruhigen und der Gang über die Regenbogenbrücke wird einfacher. Ich selbst empfehle aber, dass nicht nur der Hund das CBD Öl bekommst, sondern auch Herrchen und Frauchen ein bis zwei Tropfen CBD Öl einnehmen sollten. Das Cannabidiol hilft so gleichzeitig der Fellnase und den Hundehaltern.

CBD Dosierung für Hunde

Durch die Pipette ist das CBD Öl sehr einfach dosierbar. Als Empfehlung gilt, dass höchstens 2 Tropfen CBD Öl pro kg Körpergewicht verabreicht werden. In der Regel haben die CBD Öle, die speziell für Hunde hergestellt wurden, eine Konzentration von 3 oder 3,5 %. Für größere Hunde gibt es unter anderem auch ein CBD Öl von SWISS FX mit einer Konzentration von 6 %.

  • Bei Angsthunden sollten 2 x täglich 2 bis 3 Tropfen CBD Öl verabreicht werden. Die Konzentration kommt natürlich auf die Größe des Hundes an.
  • Um den Hund für den Silvesterabend zu entspannen, sollte bereits am 29. Dezember mit der Gabe von CBD Öl begonnen werden. 1 x täglich 2 Tropfen sind dabei vollkommen ausreichend. Am Silvestertag selbst, ist es sinnvoll morgens und abends jeweils 2 Tropfen CBD Öl zu geben.
  • Bei Hunden, die an chronischen Schmerzen leiden, ist es empfehlenswert, 3 x täglich 2 bis 3 Tropfen zu verabreichen.
  • Hunde mit Epilepsie erhalten in der Regel 3 x täglich 2 bis 3 Tropfen CBD Öl.
  • Ist die Zeit zum Gang über die Regenbogenbrücke gekommen, reicht es, die CBD Tropfen kurz vor dem Besuch beim Tierarzt zu geben. Bleibt der Hunde zu Hause, da er beispielsweise an einer Krankheit leidet, sollte so früh wie möglich mit der Gabe begonnen werden, damit er sich entspannen kann und auch die Schmerzen gelindert werden können. Hier kommt es natürlich immer auf die Krankheit an.

Fazit

CBD ist nicht nur für Notsituationen ein hervorragendes Mittel. Auch bei Beschwerden und Krankheiten kann CBD für Hunde von Vorteil sein. Zudem hat Cannabidiol keine Nebenwirkungen, ist zu 100 % natürlich und wird immer häufiger tauch von Tierärzten empfohlen. Weiterhin wirkt sich die Gabe von CBD auch positiv auf das Immunsystem aus und fördert die Verdauung. Sogar bei entzündlichen Darmerkrankungen kann das Öl mit Cannabidiol hilfreich eingesetzt werden [6]. Selbst für Junghunde oder Therapiehunde kann Cannabidiol ein wichtiger Helfer sein, da die Substanz die Konzentration und die Leistungsfähigkeit fördert.

Aus diesem Grund sollte jeder Hundebesitzer ein Fläschchen CBD Öl im Haus haben. Zum einen, um Notsituationen damit zu überbrücken und zum anderen auch, um Wunden damit zu behandeln. CBD Öl fördert nämlich auch maßgeblich die Wundheilung, da es einen entzündungshemmenden Effekt hat. Wie du siehst, ist CBD für Hunde ein wahres Wundermittel. Ich selbst möchte es nicht missen und hab es für unsere Fellnase immer im Schrank stehen.  

Habt ihr Fragen zu der Dosierung von CBD für Hunde, könnt ihr mich auch gerne anschreiben. Cannabidiol ist sehr speziell und es kommt immer auf den Hund und auf die Krankheit an, an der er leidet.

Empfehlen kann ich euch auf jeden Fall das CBD Öl von Swiss FX. Als kleines Dankeschön habe ich für meine Leser auch einen Gutschein über 10 %. Der Gutscheincode lautet: Gesundheitsecke10

SWISS FX The Dog mit 6% CBD & Lachsöl

Quellen:

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26341731/

[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17950616/

[3] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31067185/

[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32345916/

[5] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32345916/

[6] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29882158/

*Werbung*
SWISS FX CBD Oil 4for3

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*