Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und kaufst etwas, erhalte ich eine kleine Provision, mit der du mich praktisch unterstützt. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!!
Seife und Heilpflanzen für die Haut
Heilpflanzen

Heilpflanzen für die Haut

Die kalte Jahreszeit ist nicht nur für das Gemüt anstrengend, sondern auch für unsere Haut. Heizungsluft, Wind, heiße und warme Luft im Wechsel laugen die Haut aus, weshalb in dieser Zeit mehr für das größte Organ getan werden muss. Heilpflanzen für die Haut können hier eine wichtige Hilfe darstellen, da sie nicht nur pflegen und schützen, sondern auch einen strahlenden Teint zaubern können. Auf welche Heilpflanzen du im Winter setzen solltest, erfährst du hier.

Aloe vera

Im Blog findest du einige Informationen zu Aloe vera. Die Pflanze ist ein wahrer Allrounder und ist bei Hautbeschwerden aller Art hilfreich. Deshalb zählt sie zu den besten Heilpflanzen für die Haut. Wie du sicher weißt, ist sie in vielen Hautpflegeprodukten enthalten und das zurecht. Denn Aloe vera hilft nicht nur der Haut, dass sie sich schneller regeneriert, sondern hält auch die Feuchtigkeit länger in der Haut. Dabei ist es gleich, ob du Mischhaut, fettige, trockene oder normale Haut hast. Aloe vera kann bei jedem Hauttyp verwendet werden.

Trockene Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, bei fettiger Haut wird die Talgproduktion reguliert und somit Hautunreinheiten vermieden und auch bei Mischhaut kann die Heilpflanze ihre volle Wirkung entfalten. Zudem kühlt das Gel der fleischigen Blätter beim Sonnenbrand oder Insektenstichen.

Aloe vera Gel und Blätter

Arnika

Arnika ist die Heilpflanze gegen Entzündungen und Wunden aller Art. Arnika hat eine sehr wohltuende Wirkung auf empfindliche und gestresste Haut und schützt sie außerdem vor Umwelteinflüssen. Weiterhin spendet eine Arnika Creme eine große Menge an Feuchtigkeit, glättet die Haut und ist ideal, wenn du an trockener Haut leidest. Auch hier kannst du Arnika Öl in deine Hautpflegeprodukte mischen oder du nutzt eine Creme mit Arnikaextrakt, die du im Drogeriemarkt kaufen kannst.

Arnikablüten
Arnika-@GoranH-pixabay

Ginkgo

Ginkgo ist dir wahrscheinlich bekannt, aber eher als Hilfe gegen Durchblutungsstörungen oder um die Konzentration zu steigern. Doch Ginkgo hat noch viele weitere Vorteile – nämlich auf die Haut. Die Heilpflanze strafft die Haut und kann somit gegen die Faltenbildung vorgehen. Daher wird die Heilpflanze primär bei Hautpflegeprodukten für die reifere Haut eingesetzt.

Gleichzeitig fördert die Haut die Zellerneuerung und regt die Durchblutung an. Dies sorgt dann dafür, dass deine Haut frischer und strahlender aussieht. Des Weiteren hat Ginkgo einen entzündungshemmenden Effekt.

Hafer

Hafer enthält viele wichtige Inhaltsstoffe und sicher weißt du, dass Hafer für das Haar eine Wohltat ist. Doch auch die Haut kann von den Vorteilen der Inhaltsstoffe profitieren. Hafer hat unter anderem eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung. Zudem hat die Heilpflanze einen wundheilenden Effekt und eine hautschützende Wirkung. Hafer spendet aber auch viel Feuchtigkeit, beruhigt gereizte Haut und geht gegen Juckreiz vor. Sogar Hautunreinheiten und Rötungen können mit Hafer gelindert werden.

Daher ist eine Hafermaske ideal, um Hautbeschwerden zu bekämpfen. Hierzu drei oder vier Esslöffel lösliche Haferflocken mit der gleichen Menge Wasser verrührt. Statt Wasser kannst du auch Buttermilch verwenden, um den Effekt zu verstärken. Die Maske auf das Gesicht auftragen und fünf Minuten einwirken lassen. Mit lauwarmem Wasser wieder abspülen und wie gewohnt deine Hautcreme auftragen.

Hamamelis

Die Zaubernuss, wie die Hamamelis gerne genannt wird, enthält einen großen Anteil an Gerbstoffen, die gegen Entzündungen vorgehen. Daher ist die Heilpflanze in vielen Hautpflegemitteln enthalten. Hamamelis wird vorwiegend bei trockener Haut verwendet. Doch auch bei fettiger Haut kann Hamameliswasser dabei helfen, die Talgproduktion zu regulieren und Hautunreinheiten zu vermeiden.

flowering witch hazel (Hamamelis) and wooden spoon with dried leaves for homemade skin care cosmetics and bath additive on a white background, closeup with selected focus, narrow depth of field

Johanniskraut

Johanniskraut hat eine vielfältige Wirkung und ist nicht nur innerlich angewendet zur Stimmungsaufhellung geeignet, sondern kann äußerlich angewendet eine Wohltat für die Haut sein. So hat Johanniskrautöl eine hervorragende Wirkung gegen Entzündungen und hemmt diese. Doch auch gegen Bakterien geht das Öl vor und kann spröde und rissige Haut wieder glätten. Zudem wird Johanniskrautöl auch häufig bei Verbrennungen und Blutergüssen eingesetzt.

Johanniskraut frisch und getrocknet
Johanniskraut-FinjaM@pixabay

Kamille

Die Kamille ist wie die Aloe vera ein Allrounder und eine der wichtigsten Heilpflanzen für die Haut. Neben ätherischen Ölen sind auch wichtige Pflanzenstoffe darin enthalten. Kamillenextrakt pflegt zum einen die Haut, wenn sie aus dem Gleichgewicht geraten ist und zum anderen macht es die Haut wieder geschmeidig, glatt und hinterlässt einen rosigen Teint. Vor allem, wenn du an trockener und empfindlicher Haut leidest, solltest du Kamillenextrakt einsetzen. Dabei kannst du Kamillenöl in deine Reinigungsmilch oder Creme mischen oder du machst eine Maske aus Kamillentee und Aloe vera, Honig und Haferflocken. Mit dieser pflegst du deine Haut auf besondere Weise.

Kamille
Kamille-MabelAmber@pixabay

Nachtkerze und Borretsch

Die Samen beider Heilpflanzen sind voller wertvoller Öle, die jede Menge Gamma-Linolensäure enthalten. Leidest du an trockener Haut oder gar an Neurodermitis, sind Borretsch- und Nachtkerzenöl perfekt für dich.

Eine Creme mit einem der beiden Öle liefert somit ausreichend Fett für sehr trockene Haut und lindert sogar noch den Juckreiz. Gleichzeitig wird der hauteigene Schutzmantel gestärkt.

Um von den Ölen zu profitieren, kannst du zum einen fertige Cremes mit Nachtkerzen- oder Borretschöl kaufen oder du mischst dir das Öl in deine eigene Creme. Auch pur aufgetragen, kannst du beide Öle nutzen.

Zistrose

Die Zistrose zählt zu den Heilpflanzen für die Haut, die hauptsächlich für empfindliche Haut geeignet ist. Sie hat eine hautberuhigende und desinfizierende Wirkung und kann zudem die Talgproduktion regulieren. Leidest du an besonders empfindlicher und unreiner Haut, ist die Zistrose perfekt für dich geeignet. Du kannst das Zistrosenöl in deine Creme oder in deine Reinigungsmilch mischen, damit du von den Inhaltsstoffen profitieren kannst. Auch ein Zistrosen-Tee kann dabei helfen, die Haut zu schützen und Unreinheiten zu reduzieren.

*Werbung*
SWISS FX CBD Oil 4for3

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*